Blockchain, Kryptowährung – das neue Investmentobjekt für Gefahrensucher?

Auch wenn es ein wenig den Anschein hat, die Blockchain-Technologie gibt es nicht erst seit gestern. Die theoretischen Grundlagen entstanden bereits in den 90er Jahren und 2009 kam es zur ersten Implementierung durch den sagenumwobenen Satoshi Nakamoto mit der Bitcoin-Software. Was neu ist, ist die Aufmerksamkeit die sie seit 2017 erhält. Kryptowährungs-Kurse schnellten in absurde Höhen und lösten eine regelrechte Goldgräberstimmung aus.

geschrieben von Holger Roth · 13. November 2018

Blockchain, Kryptowährung – das neue Investmentobjekt für Gefahrensucher?

Auch wenn es ein wenig den Anschein hat, die Blockchain-Technologie gibt es nicht erst seit gestern. Die theoretischen Grundlagen entstanden bereits in den 90er Jahren und 2009 kam es zur ersten Implementierung durch den sagenumwobenen Satoshi Nakamoto mit der Bitcoin-Software.

Was neu ist, ist die Aufmerksamkeit die sie seit 2017 erhält. Kryptowährungs-Kurse schnellten in absurde Höhen und lösten eine regelrechte Goldgräberstimmung aus. Doch Höchststand kommt bekanntlich vor dem Fall und so verabschiedeten sich Bitcoin und Co. sehr schnell wieder von ihren Spitzenwerten. Das Interesse an Investitionsmöglichkeiten in die rein digitale Zahlungsform ist ungebrochen. Da es Ende 2017 jedoch für viele ein hartes Erwachen gab, ist die Risikobereitschaft in diesem Sektor deutlich zurückgegangen.

“Bei einem Goldrausch sollten Anleger nicht in die Goldgräber investieren, sondern in Schaufeln.” André Kostolany, Börsen-Altmeister

Das Krypto-Business bleibt weiterhin hochspekulativ und das wird sich in absehbarer Zeit auch nicht ändern. Wer aber trotzdem etwas vom Boom-Kuchen abhaben möchte, sollte sich auf die technologische Basis der Währungen fokussieren, die Blockchain. Vielseitig einsetzbar, hat sie das Potential digitale Transaktionsprozesse in allen Industriezweigen dauerhaft zu verändern. Entsprechend wird auch aktuell zu den konkreten Anwendungsmöglichkeiten geforscht.

Anlass für den Forscherdrang sind die signifikante Vorteile der Blockchain-Technologie hinsichtlich Datenspeicherung und der Abwicklung von Transaktionen gegenüber herkömmlichen Prozessen. Die Nutzung der Technologie bringt mehr Transparenz und aufgrund der dezentralen Struktur mehr Sicherheit. Dadurch, dass einzelne Transaktionen aufeinander aufbauen und stets verifiziert werden müssen, ist die Manipulationsgefahr extrem gering. Außerdem ist ein direkter Transfer möglich, eine dritte Instanz ist nicht notwendig. Das hat den Vorteil, dass Transaktionen, die bislang mehrere Tage benötigt hätten, in wenigen Stunden abgewickelt werden können. Aktuell steht den Vorteilen noch ein enormer Stromverbrauch gegenüber, der die Weiterentwicklung aber gewiss nicht ausbremsen wird.

Investieren auf Umwegen

Es ist natürlich nicht möglich in die Blockchain als solche zu investieren. Über Umwege kann der geneigte Investor allerdings von der sich anbahnenden Revolution profitieren. Da die Technologie so vielfältig einsetzbar ist, arbeiten viele Unternehmen daran, Blockchain für ihre Prozesse zu nutzen. Sofern erfolgreich implementiert, ist anzunehmen, dass diese Firmen davon profitieren werden, dass sie z.B. eine Leistungssteigerung erwirken oder Prozesse entwickeln, deren Adaption für andere Unternehmen von Interesse ist. Dieser Annahme folgend, sind aktiennotiert Unternehmen mit entsprechender Blockchain-Affinität gute Investitionsobjekte. Hierunter gibt es natürlich auch solche Flaggschiffe wie IBM, die ohnehin schon recht stabile Gefährten sind und durch die neue Technologie einen zusätzlichen Boost erfahren könnten. Durch einen Investitionsschwerpunkt in diesem Sektor, können Ausschläge bei den recht volatilen Kryptowährungen aufgefangen werden. So ist es möglich von der technologischen Weiterentwicklung zu profitieren, ohne alles zu riskieren.

Unsere Liechtenstein Life Lösung

Es ist nicht ganz einfach, die geeigneten Investitionsobjekte für Blockchain-Technologie und Krypto-Währung zu identifizieren. Wir haben uns des Problems natürlich angenommen und mit dem BLOCKCHAINFUND einen UCITS-fähigen Fonds in unsere Police aufgenommen, der Investoren einen Zugang zu Unternehmen mit Blockchain-Technologie-Bezug, Kryptowährungen und nicht physischen Edelmetallen verschafft. Die Gewichtung der einzelnen Substrategien kannst du in der folgenden Graphik nachvollziehen.

Blockchain

Hier gibt’s mehr Infos zur Zukunftspolice

Liechtenstein Life Assurance AG
Industriering 37
9491 Ruggell
Liechtenstein

E-Mail: info@lla-group.com
Telefon: +423 265 34 40